News Team

CONTACT Software erweitert CIM Database PLM um neue Anwendungen für das Digital Mock-up (DMU). Das Unternehmen hat eine Partnerschaft mit invenio Virtual Technologies (VT) vereinbart und bindet dessen DMU-Bausteine jetzt in die eigene Visualisierungslösung 3D Connect ein. Mit invenio VT gewinnt das CONTACT Global Ecosystem einen weiteren starken Partner. Sein offenes Baukastensystem VT-DMU gilt weltweit als führend im Bereich Digital Mock-up und wird unter anderem von BMW und Daimler konzernweit eingesetzt.

CONTACT Software macht die invenio-Technologie in seiner Visualisierungslösung 3D Connect für Kunden aus der Fertigungsindustrie verfügbar. Dadurch können sie ihre Produkte anhand von 3D-CAD- und Simulationsmodellen schon in der frühen Entwicklungsphase virtuell erproben und absichern. „Mit DMU sparen die Unternehmen Zeit und Geld: Sie reduzieren das Time-to-Market neuer Produkte, da sich der Aufbau teurer physischer Prototypen weitgehend erübrigt“, sagt CONTACT-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries.

Integrierte Lösungen für die effiziente Teilefertigung

(Ulm, 22.Mai 2017) Die Sudhoff Gruppe ist Zulieferer für komplexe Sonderteile aus Gummi und Kunststoff. Von der Beratung, Entwicklung und Konstruktion über den Werkzeugbau und die Produktion bis hin zur bedarfsbezogenen Anlieferlogistik hat Sudhoff die gesamte Prozesskette in der Hand. Zum Unternehmen gehören die Sudhoff Technik GmbH mit Sitz in Ulm-Einsingen sowie die Sudhoff Werkzeugbau GmbH am Standort Laichingen. Auf der Moulding Expo 2017 in Stuttgart vom 30. Mai bis 2. Juni 2017 ist Sudhoff am Stand 4C02 in Halle 4 mit beiden Firmen vertreten und informiert über integrierte Fertigung.

Aktuelle Studien zur Situation der Zulieferindustrie belegen, dass der Kostendruck weiter steigt und die Hersteller den Preiskampf ungefiltert an die Bauteil-Produzenten weitergeben. Das geht häufig auch zu Lasten der Qualität: In der Automobilbranche sinken die Profitmargen, weil die Hersteller immer größere Rücklagen für Rückrufe einplanen müssen. Die Sudhoff Gruppe hat sich auf kleinere und mittlere Serien für Formteile aus Gummi und Kunststoff spezialisiert. Geschäftsführer Roland Sudhoff: „Vor allem die Werkzeugkosten können bei kleineren Serien eine hohe Hürde für die wirtschaftliche Produktion darstellen. Deshalb konzentrieren wir uns schon in der Entwicklung auf eine werkzeugoptimierte Teilegeometrie. Bei der Auswahl des geeigneten Fertigungsverfahrens zeigen wir mögliche Alternativen auf. Für uns ist es daher entscheidend, die Anforderungen und den Einsatzzweck des Produktes zu kennen und zu verstehen.“

Am 14. Juni wird weltweit der Internationale Weltblutspendertag begangen. Anlässlich des Aktionstages lädt das Deutsche Rote Kreuz 65 Blutspenderinnen und Blutspender aus ganz Deutschland stellvertretend nach Berlin ein.

14. Internationaler Weltblutspendertag: Was kannst Du tun? Spende Blut. Spende jetzt. Spende regelmäßig.

PAPERplus reichert Printmotive um Augmented Reality-Funktionen an

Berlin, 24. Mai 2017. Mit PAPERplus ist eine App verfügbar, die die Brücke von Print zu Online schlägt. Wenn Leser Motive, beispielsweise aus Zeitungen scannen, werden zusätzliche Informationen auf ihrem mobilen Endgerät angezeigt. Voraussetzung dafür ist, dass die von Kunden gelieferten PDF-Dokumente druckverbindlich aufbereitet sein sein müssen. Der Hersteller, die ProcSet GmbH, verwendet dafür die Software pdfToolbox von callas software. Sie beinhaltet eine Render-Technologie, die sicherstellt, dass die Images exakt dargestellt werden.

Die aufbereiteten Motive führen in die Welt der Augmented Reality mit Einblendungen von Videos, 3D-Modellen und anderen Effekten oder rufen Webseiten bzw. Shops auf.

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Ballonmeeting in Wilhelmshaven vom 15. bis 18. Juni: ein Event für die ganze Familie - Flüssiggasanbieter PROGAS unterstützt Veranstaltung

Im Vorfeld kann über die Homepage ballonmeeting.com eine Ballonfahrt reserviert werden. (Bildquelle: Ballonmeeting Wilhelmshaven.)

TME AG geht strategische Partnerschaft mit dem Spezialisten all about apps ein

FRANKFURT AM MAIN. Apps und nutzerfreundliche Berater-Frontends sind auch beim Banking auf dem Vormarsch, wobei Kunden und auch Kundenberater daran besondere Anforderungen stellen. Um diese Wünsche bestmöglich zu erfüllen, kooperiert die TME AG nun mit einem Spezialisten: Die Unternehmensberatung für Financial Services aus Frankfurt schloss im Mai eine strategische Partnerschaft mit der all about apps GmbH (aaa) aus Wien. „So können wir bankfachliches Know-how, digitale Expertise und optimale technische Realisierung kombinieren“, sagt TME-Vorstand Stephan Paxmann.

Aus Kundensicht ist eine ideale Banking-App intuitiv bedienbar und in die Bankprozesse komplett integriert, sie bietet einen Mehrwert gegenüber der Online-Präsenz und macht den Besuch in der Filiale überflüssig. Auf der anderen Seite benötigen die Kundenberater ebenfalls intuitiv verständliche sowie beratungsunterstützende Tools, um Kunden ganzheitlich und zügig mit Informationen zu versorgen und entsprechend beraten zu können. „Geht es um Anwendungen im Finanzbereich, sind darüber hinaus auch die Themen Datensicherheit und regulatorische Compliance sehr wichtig“, sagt Paxmann. Um all das zu gewährleisten, sei bei der Entwicklung der Anwendungen fürs Smartphone, Tablet und Web-Frontend eine Menge an Wissen und Erfahrung gefragt. Mit dieser Expertise kann gestaltet werden, wie sich Kunden mobil am besten betreuen lassen. Damit dies möglichst komfortabel und effizient umgesetzt wird, arbeitet der Digital-Banking-Experte nun mit aaa zusammen.