Telekommunikation

Die innovIT AG ist Gewinner des Deutschen Rechenzentrumspreises 2017 – Preisverleihung für die revolutionäre Neubetrachtung von IT-Infrastruktur

DRZP 2017 - Das Gewinner-Projekt der innovIT AG

Übergabe des 1. Preises an die innovIT AG

Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Allianz für Meinungsfreiheit regt runden Tisch an

Treffen mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesjustizminiserium (Bildquelle: Von Jörg Zägel – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0)

Aktuelle Attacken richten sich gegen regierungsnahe Organisationen in Deutschland und die Kampagne des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron

Hallbergmoos, 25. April 2017 – Trend Micro stellt heute einen neuen Report vor, der die Vorgehensweise der Hacker-Gruppe Pawn Storm analysiert und ihre Ziele verdeutlicht. Trend Micro beschreibt darin aktuelle Cyber-Angriffe auf die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung und die Friedrich-Ebert-Stiftung, die der SPD nahe steht, sowie auf den französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron. Nachdem die Gruppe im vergangenen Jahr bereits die Demokratische Partei in den Vereinigten Staaten sowie die CDU angegriffen hatte, soll nun scheinbar versucht werden, die Wahlen in Frankreich und Deutschland zu beeinflussen. Trend Micro hatte die Aktivitäten von Pawn Storm bereits in einem Report von 2014 bis ins Jahr 2004 zurückverfolgt.

Pawn Storm, auch bekannt als Fancy Bear, APT28, Sofacy, und STRONTIUM, ist eine Hacker-Gruppe, die in den letzten Jahren sehr aggressiv und ambitioniert agiert hat. Die Gruppe setzt hoch entwickelte Social-Engineering-Köder, Zero-Days, ein privates Exploit Kit und ein effektives Malware-Set sowie False-Flag-Operationen und Kampagnen ein, um die öffentliche Meinung zu politischen Themen zu beeinflussen.

Keine Tags zu diesem Beitrag.