Wirtschaft

Ein angenehmes Arbeitsklima ist wichtig für ein effektives arbeiten

Die Gestaltung von Büros hat sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder verändert. Von Einzelbüros über Großraumbüros, sowie die jeweilige Ausstattung. Die Büroeinrichtung muss inzwischen genau so flexibel sein, wie die Mitarbeiter.

Im Schnitt arbeitet jeder Arbeitnehmer 40 Stunden pro Woche in Deutschland. Hierin sind die unzähligen Überstunden, die wir im Laufe unserer Berufstätigkeit machen, nicht inbegriffen. Somit verbringt man den Großteil seiner Zeit am Arbeitsplatz. Laut einer Studie wirkt sich die Gestaltung des Arbeitsplatzes nachweislich auf das Wohlbefinden und die Zufriedenheit des Arbeitnehmers aus. Im Kampf um gute Arbeitnehmer stellt dies auch oftmals ein entscheidendes Kriterium dar. Bei der Einrichtung spielen sowohl das gesundheitliche Befinden als auch die Optik eine große Rolle. Inzwischen gibt es zahlreiche ergonomisch korrekte Stühle und höhenverstellbare Tische oder aber sogar Stehtische, die sehr gut für den Rücken sind.

Auch 2017 findet sich Firstwaters unter den besten Beratern der Bankenbranche im Ranking des Wirtschaftsmagazins „Brand Eins“

Jedes Jahr veröffentlicht das Wirtschaftsmagazin „Brand Eins“ ein Themenheft über Unternehmensberater. Auch 2017 haben Kunden und Mitbewerber im Ranking der besten Consultants in Deutschland Firstwaters unter die Besten der Bankenbranche gewählt.

Immer im Mai präsentiert das Hamburger Wirtschaftsmagazin ‚Brand Eins‘ ein Themenheft ‚Unternehmensberatung‘. In einer Befragung konnten Anfang 2017 über 6.000 Kunden und Beratungsunternehmen ihre Dienstleister und Konkurrenten bewerten. Seit 2014 landet Firstwaters kontinuierlich unter den Topadressen der Beratungen für Banken.

Mit „Made to Move“ wird erstmalig die Kraft der Marke Invisalign® für die weltweite B-t-C und B-t-B Kommunikation genutzt

Align Technology startet "Made to Move" - die neue weltweite Marken- und Werbekampagne

Align Technology startet internationale „Made to Move” Marken- und Werbekampagne (Bildquelle: Align Technology, Inc.)

TME AG geht strategische Partnerschaft mit dem Spezialisten all about apps ein

FRANKFURT AM MAIN. Apps und nutzerfreundliche Berater-Frontends sind auch beim Banking auf dem Vormarsch, wobei Kunden und auch Kundenberater daran besondere Anforderungen stellen. Um diese Wünsche bestmöglich zu erfüllen, kooperiert die TME AG nun mit einem Spezialisten: Die Unternehmensberatung für Financial Services aus Frankfurt schloss im Mai eine strategische Partnerschaft mit der all about apps GmbH (aaa) aus Wien. „So können wir bankfachliches Know-how, digitale Expertise und optimale technische Realisierung kombinieren“, sagt TME-Vorstand Stephan Paxmann.

Aus Kundensicht ist eine ideale Banking-App intuitiv bedienbar und in die Bankprozesse komplett integriert, sie bietet einen Mehrwert gegenüber der Online-Präsenz und macht den Besuch in der Filiale überflüssig. Auf der anderen Seite benötigen die Kundenberater ebenfalls intuitiv verständliche sowie beratungsunterstützende Tools, um Kunden ganzheitlich und zügig mit Informationen zu versorgen und entsprechend beraten zu können. „Geht es um Anwendungen im Finanzbereich, sind darüber hinaus auch die Themen Datensicherheit und regulatorische Compliance sehr wichtig“, sagt Paxmann. Um all das zu gewährleisten, sei bei der Entwicklung der Anwendungen fürs Smartphone, Tablet und Web-Frontend eine Menge an Wissen und Erfahrung gefragt. Mit dieser Expertise kann gestaltet werden, wie sich Kunden mobil am besten betreuen lassen. Damit dies möglichst komfortabel und effizient umgesetzt wird, arbeitet der Digital-Banking-Experte nun mit aaa zusammen.

Studie zeigt Bonner Unternehmen erneut an der Spitze der deutschen Gasversorger.

Bonn – 24. Mai. Nicht nur beim Preis, auch bei der Servicequalität der 31 untersuchten Gasversorger gibt es große Unterschiede – das belegt eine aktuell veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität GmbH & Co. KG (DISQ) im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv, bei der regionale und überregionale Gasversorger miteinander verglichen wurden. Bereits zum vierten Mal erzielte Knauber Erdgas das Top-Gesamtergebnis unter den konventionellen und Ökogasanbietern sowie in der Teilkategorie Service.

Das DISQ schreibt in der Begründung der Auswahl:

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Chefs von morgen sind Beziehungsmanager – Kernkompetenz Vertrauen

Sindelfingen/Frankfurt, 24. Mai 2017. „Die erfolgreiche Führungskraft von morgen ist empathisch und ein exzellenter Netzwerker. Sie stiftet Sinn und begeistert Menschen für Ideen und Visionen. Denn sie weiß: Nicht die Technologien, sondern die Beziehungen zu und zwischen Menschen sind der zentrale Erfolgsfaktor im 21. Jahrhundert. Der Mensch rückt gerade im digitalen Zeitalter ganz klar in den Mittelpunkt.“ Diese These stammt von Barbara Liebermeister, Leiterin des Instituts für Führungskultur im digitalen Zeitalter IFIDZ ( http://www.ifidz.de) in Frankfurt. In ihrem im Gabal-Verlag erschienenen Buch „Digital ist egal: Mensch bleibt Mensch – Führung entscheidet“ analysiert sie unter anderem, welche Eigenschaften Führungspersönlichkeiten in der digitalen Wirtschaft benötigen. Fest steht zweifellos, dass Führung im digitalen Zeitalter immer wichtiger und quasi zu einer neuen Konstanten in einer sich permanent wandelnden Berufswelt wird. Industrie-Kapitäne der Wirtschaftswunder-Zeit, Kasernenhof-Ansprachen oder Kontroll-Fetischisten haben hierbei jedoch keinen Platz mehr.

Emotionale Leader inspirieren die Mitarbeiter